Fussball 2. Liga interregional 14.11.2015; Rothrist und Kilchberg-Rüschlikon teilen die Punkte (2:2)

By
Updated: November 16, 2015

Der Rothrister Samuel Fernandes Da Silva (rechts) im Luftduell mit KilchbergRüschlikons Captain Christian Schmid.


Am Ende des Kellerduells stellte sich wieder die Frage nach dem halb vollen oder halb leeren Glas. «Wir haben mehr erwartet», gab Rothrist-Trainer Oscar Muino zu, «aber immerhin haben wir nicht verloren und damit verhindert, mit einem negativen Abschluss in die Winterpause gehen zu müssen. Wenn man es positiv sehen will, kann man auch sagen, dass wir mit dem Unentschieden einen Punkt näher an die Nichtabstiegsplätze gekommen sind.» Ausserdem lagen die Einheimischen gegen den Tabellennachbarn aus Zürich zweimal in Rückstand und hatten beide Male die richtige Antwort bereit. Den ersten Dämpfer gab es für den Aufsteiger bereits nach gut zwei Minuten zu verkraften. Nach einem Eckball von rechts stand der aufgerückte Kilchberg-Rüschlikon-Captain Christian Schmid in der Mitte völlig frei und konnte ungehindert zum 1:0 einköpfen. In den folgenden vier Minuten fehlte nicht viel und das Team des ehemaligen Nationalmannschaftsgoalies Martin Brunner hätte nachgelegt. Doch mit etwas Glück kamen die Rothrister um den zweiten Gegentreffer herum  und schlugen ihrerseits wenig später zurück.

Gefährlich wurde es auf der anderen Seite ebenfalls nach einem Corner. Gäste-Torhüter Adrian Ryser konnte den Kopfball von Anel Merdanovic noch parieren, doch dem FCR-Verteidiger bot sich sogleich die zweite und sogar die dritte Chance. Diese nutzte er schliesslich zum 1:1 in der 13. Minute. Noch vor Ablauf der ersten halben Stunde legte Kilchberg-Rüschlikon wieder vor. Nach einem Ausrutscher eines Rothrister Verteidigers im dümmsten Moment sah Kilchberg-Stürmer William Guillen seine Chance, zog unwiderstehlich aufs FCR-Tor los und traf sicher zur erneuten Führung. Diesmal reagierten die Einheimischen aber noch schneller. War Manuel Zobrist wenige Minuten zuvor noch knapp gescheitert, traf er in der 37. Minute ganz genau. Aus leicht abseitsverdächtiger Position gestartet, zog der Rothrist-Stürmer alleine auf Ryser zu und versenkte das Leder via entfernteren Innenpfosten zum 2:2 im Tor. Schwächere zweite Halbzeit. So interessant und rasant die erste Halbzeit war, so ereignislos war die erste Hälfte des zweiten Abschnitts. Erst in der 68. Minute konnte Lino Zobrist wieder für etwas Gefahr sorgen. Er sah seinen Schuss aber von Ryser abgewehrt. In den letzten zehn Minuten wagten sich dann auch die Gäste noch zweimal in den gegnerischen Strafraum. Doch wie beim FC Rothrist fehlte es in den entscheidenden Momenten an der nötigen Genauigkeit. «Die erste Halbzeit war spielerisch sicher besser», so Muino, «nach der Pause haben wir zu wenig Chancen kreiert. Gegen Ende der Partie hat man dann auch gemerkt, dass uns nach einer langen Vorrunde etwas die Kräfte ausgegangen sind.»

(M.Wyss ZT)


Rothrist – Kilchberg-Rüschlikon 2:2 (2:2)
Stampfi. – 150 Zuschauer

Tore: 3. Schmid 0:1. 13. Merdanovic 1:1. 29. Guillen 1:2. 37. Manuel Zobrist 2:2.

Rothrist: Majic; Ravlic (34. Emmenegger), Dias, Merdanovic, Ludin; Lino Zobrist; Kqira (64. Tsutis), Hasani (72. Lopez), Fernandes Da Silva, Ulrich; Manuel Zobrist.

Kilchberg-Rüschlikon: Ryser; Scialdone, Schmid, Traxler, Limacher; Peduzzi (69. Karadacki), Frick, Suli (91. Gutbrodt); Jenett, Izadyar (85. Maggiorelli); Guillen.

Bemerkungen: Rothrist ohne Krajinovic, Biland, Mijatovic (alle verletzt)
Widmer, Figlioli (beide gesperrt), Raffa und Popaj (beide abwesend).
Vor dem Spiel wird eine Trauerminute in Gedenken an die Terroropfer von Paris abgehalten.

Verwarnungen: 15. Hasani, 39. Manuel Zobrist, 52. Traxler (alle Foul), 60. Fernandes Da Silva (Reklamieren), 65. Lino Zobrist (Foul), 72. Suli (Foul).