59. Generalversammlung des FCR, 22.08.2016; Team bedeutet nicht „Toll ein anderer macht’s“!

By
Updated: August 25, 2016

Nicht still, sondern mit Stil begann am Montag 22. August kurz nach 20:00 die alljährliche Generalversammlung des FC Rothrist. Beinahe 100 Anwesende durfte der Präsident Dieter Morf im Stilhaus in Rothrist begrüssen.

Foti Konstantin, in der Rolle als Vize-Präsident und stets mit grossem  ngagement im Verein tätig, las den Jahresbericht vor und gab darin eigene Gedanken und ein paar Wünsche zur Entwicklung des FC Rothrist preis. Ein 3-Säulen Prinzip? Es geht dabei aber nicht um die Altersvorsorge, sondern um den Aufbau des FC Rothrist. Ein Verein braucht die Jungen, die Junioren, ebenso braucht es die Aktiven und der Verein profitiert von den Erfahrungen der Senioren. Eindrücklich wurde aufgezeigt, wie diese drei Säulen gewachsen sind. Einerseits sehr erfreulich. Aber wie das Meiste hat es stets eine Kehrseite, die man nicht verschweigen und verleugnen darf. Allen ist bewusst, dass dadurch auch die Platzverhältnisse in der Rothrister Stampfi immer wie enger werden und das Clubhaus beinahe aus allen Nähten platzt. Markus Bracher, Finanzchef zieht mit Dieter Morf und Foti Konstantin am gleichen Strick und alle sind der Auffassung, dass man nur ausgeben kann, was man eben auch besitzt. Der Fussballclub benötigt von jedem Einzelnen nicht nur auf dem Platz mit seiner Mannschaft vollen Einsatz, sondern auch bei den Aktivitäten und Events des Vereins. Der Begriff „Team“ erhält einen neuen Stellenwert. Die Berichte der Ressortleiter über ihre eigenen Ressorts und ihre grosse Arbeit wurden von allen Anwesenden mit Applaus goutiert und verdankt.


Arbeiten, Arbeiten, Arbeiten

An der diesjährigen GV des FC Rothrist hat der Präsident Dieter Morf (links) wiederum ein paar stille, oftmals im Hintergrund wirkende Mitarbeiter auf die Bühne geholt und ihnen eine Laudazio gehalten. Nebst einem Präsent war auch der Applaus aller Anwesenden ein kleines Dankeschön für ihre geleistete Arbeit.

 


Unermüdlich, mit vollem Elan und viel Fingerfertigkeit tippt Manuel Wyss (2. von links) auf seine PC Tastatur ein. Keine Software ist für ihn zu schwer, die Mitgliederverwaltung und die Homepage scheint ein Klacks zu sein. IT bekommt unter Mänu einen neuen Namen. Die „charmante Lady“, wie sie Thomas Fürderer an diesem Abend nennt, ist Vanja Plüss (Mitte). Ihre Anzahl SMS, die sie jeweils verschickt während der Suche nach Helfern, scheinen unzählbar zu sein. Im Hintergrund arbeitend spielt sie eine wichtige Rolle in der Event Abteilung. Die Juniorenabteilung ist ihre Herausforderung. Sereina Thomann (2. von rechts) hat sich mit ihrer Diplomarbeit „Move“ einen Namen gemacht. Die darin erarbeiteten Konzepte werden nun weiterentwickelt und zu Gunsten unseres Vereins Schritt für Schritt umgesetzt.  Ein Mannschaftsbus fährt in der Stampfi vor. Gespannt erwartet man eine Mannschaft. Aber nein, aussteigen tut kein Geringerer als Martin Bächler (rechts). Pflichtbewusst und mit viel Engagement erledigt er seinen Job als Mat Chef. Martin und das Material, eine neue Symbiose. Euch vieren sei ganz herzlich gedankt für euren Einsatz im Fussballclub Rothrist.


2016_GV-Danksagung2

Ein stiller Schaffer tritt kürzer

An der diesjährigen Generalversammlung vom FC Rothrist konnte der Präsident Dieter Morf einem stillen Schaffer im Hintergrund einen gebührenden Dank entgegenbringen und ihn aus seinem Amt als Sekretär und Administrator entlassen. Grosser Applaus folgte auf die Rede von Dieter Morf und galt alleine Hans Rosenberger. Keine Excel Tabelle, kein Protokoll war vor Hans sicher und über die Jahre hinweg verbrachte er viele, ja sehr viele Stunden vor seinem PC und tüftelte an seinen Werken herum und erstellte die Listen.

Die Mitgliederverwaltung wurde akribisch geführt und vieles lief über Hans Rosenberger. Eben, ganz im Stile eines stillen Schaffers im Hintergrund. Jetzt nach vielen Jahren Schweiss und Arbeit tritt Hans etwas kürzer. Er bleibt dem FC, genauer gesagt dem 111er Club, noch erhalten. Ganz im Stile von Hans Rosenberger führt er weiterhin das Amt des Sekretärs aus.

Lieber Hans, vielen Dank für deine Arbeit. Auch wenn sie vorwiegend im Hintergrund ablief waren wir sehr froh darüber. Wir wünschen dir alles Gute, gute Gesundheit weiterhin viel Freude an deiner Arbeit.


99er Jahrgang, sönd wöllkomm!

So oder ähnlich würde es tönen, wenn wir uns im Appenzell befinden würden. Im „Land“ eines ehemaligen Präsidenten vom FC Rothrist. Aber dem ist leider nicht so. Wir befinden uns am 22. August 2016 im Stilhaus in Rothrist und halten die diesjährige GV des FC Rothrist ab. Im Verlauf des Abends durften die beinahe 100 Anwesenden neun junge Männer mit dem Jahrgang `99 als voll stimmberechtigte Mitglieder aufnehmen und willkommen heissen.  

2016_GV-99er-Jahrgang

Nach den einzelnen, kurzen Vorstellungen wurden die „Tapferen 9“ mit Applaus zurück auf die Bank, sorry auf ihre Stühle geschickt. Uns bleibt zu hoffen, dass diese Jungs ihr Spiel machen können und vor Verletzungen verschont bleiben. „Sönd wöllkomm“!

Für den Vorstand: Daniel Hochuli