2. Liga interregional: Zobrist und Lopez führen den FCR zum 3:2-Sieg gegen den SV Höngg

By
Updated: April 18, 2016

Der Rothrister Doppeltorschütze Manuel Zobrist (rechts) enteilt seinem Höngger Gegenspieler Steven Stutz.


Wer ein Heimspiel des FC Rothrist besucht, der bekommt derzeit viel für sein Eintrittsgeld geboten. Vor zwei Wochen bezwangen die Rothrister den FC Olten dank zwei Toren von Lino Zobrist in der Schlussphase mit 2:1, am Samstag wurde nun der SV Höngg auf gleiche Weise in die Knie gezwungen. Nachdem die Zürcher in der 86. Minute mittels Penalty ausgleichen konnten, sorgte Kevin Lopez vier Zeigerumdrehungen später mit seinem Kopfball zum 3:2-Siegtreffer doch noch für Freudensprünge bei den Gastgebern. «Das spricht für uns», sagte Stürmer Manuel Zobrist, der die ersten beiden Tore für den FCR erzielte, «man sieht, dass diese Mannschaft intakt ist und lebt. Jeder geht für jeden, wir geben nie auf.» Dieser Einsatz bleibt nicht unbelohnt: Dank den drei Punkten bleibt der knappe Vorsprung zu den Abstiegsplätzen erhalten, und gleichzeitig hat die Mannschaft von Trainer Willy Neuenschwander in der 2.-Liga-inter-Gruppe 5 den Anschluss an das breite Tabellenmittelfeld herstellen können. «Das war eines der wichtigsten Spiele für uns», weiss Manuel Zobrist um die Wichtigkeit des Erfolgs, «Höngg liegt jetzt nur noch drei Punkte vor uns.»

Zu Beginn präsentierte sich die Rollenverteilung allerdings anders. Angeführt vom starken Mittelfeld-Duo Steven Stutz und Captain Michael Schreiner zogen die Gäste früh ihr druckvolles Spiel auf und hinderten dadurch die Rothrister an deren Entfaltung. Manchmal reicht aber eine kleine Unachtsamkeit, um den Spielverlauf komplett auf den Kopf zu stellen – wie in der 32. Minute. Höngg-Verteidiger Raschid El Akab unterschätzte einen langen Ball, worauf Manuel Zobrist an ihm vorbeizog und das 1:0 erzielte. Der Coup gab dem Gastgeber sichtlich Aufwind, in der 36. Minute verfehlte Lino Zobrist das 2:0 mit seinem Schuss ins Aussennetz nur knapp.

Nach dem Seitenwechsel rückte Schiedsrichter Markus Schelb mit zwei fragwürdigen Entscheiden ins Zentrum des Geschehens. In der 60. Minute taxierte er das Zweikampfverhalten von Rothrist-Verteidiger Marcio Dias an der Strafraumgrenze gegen Antoni Forner Cuenca als Foul, worauf David Rutz mittels Freistoss das 1:1 gelang. Und als FCR-Captain Markus Mijatovic in der 85. Minute den Höngger Pascal Forny im Strafraum stoppte, zeigte Schelb zur Überraschung vieler auf den Punkt. Forner Cuenca «bedankte» sich und traf zum 2:2. Von den beiden Rückschlägen zeigte sich der FC Rothrist ziemlich unbeeindruckt und beantwortete diese mit «Köpfchen»: Erst drückte Manuel Zobrist in der 66. Minute einen Freistoss von Bruder Lino zum zwischenzeitlichen 2:1 über die Linie, ehe Kevin Lopez den «Dreier» sicherstellte. «Höngg hätte in der ersten Halbzeit ebenso in Führung gehen können, sie waren besser», meinte Manuel Zobrist, «betrachtet man aber unsere Leistung nach dem Seitenwechsel, dann haben wir die drei Punkte nicht gestohlen.» (P.Kamaber ZT)

Telegramm Rothrist – Höngg 3:2 (1:0)
Samstag 16.04.2016, Stampfi. – 207 Zuschauer.

Tore: 32. Manuel Zobrist 1:0. 60. Rutz 1:1. 66. Manuel Zobrist 2:1. 86. Forner Cuenca (Penalty) 2:2. 90. Lopez 3:2.

Rothrist: Savanovic; Emmenegger, Mijatovic, Dias, Ludin; Dibrani (63. Popaj), Fernandes Da Silva, Andelic (72. Lopez), Ulrich; Lino Zobrist, Manuel Zobrist.

Höngg: Blank; Riso, El Akab, Djukaric, Rutz (81. Humphries); Luck (56. Lianakis), Schreiner, Stutz, Pereira Da Costa (81. Gubler); Forny, Forner Cuenca.

Bemerkungen: Rothrist ohne Widmer, Figlioli, Biland, Hasani, Merdanovic (alle verletzt), Raffa und Skopljak (beide abwesend).

Verwarnungen: 66. El Akab, 85. Mijatovic (beide Foul).

Sponsoren-aktuellSponsoren-aktuell