2. Liga interregional: Die Erste Mannschaft bereiten sich mit vielen neuen Gesichtern auf die Rückrunde vor

By
Updated: Februar 2, 2017

Denis Emmengger im Dress des FC Rothrist


Wenn am Wochenende die Klubs aus der Super League und Challenge League in die Rückrunde starten, tun sie dies mit beinahe unverändertem Personal. Ein anderes Bild präsentiert sich bei den Amateurfussballern, welche die zweite Saisonhälfte erst im März in Angriff nehmen. Ein Blick auf die Kaderlisten der regionalen 2.-Liga-inter-Klubs zeigt, dass vor allem beim FC Rothrist und SC Zofingen trotz Meisterschaftsunterbruch reger Betrieb im Personalbereich geherrscht hat. Satte 15 Transfers können etwa die Rothrister vorweisen.

Die neun Zuzüge und sechs Abgänge seien laut Trainer Willy Neuenschwander eine Folge des vergangenen Sommers, als die Rothrister gar elf Zuzüge tätigten und zwölf Abgänge verkraften mussten. «Im Laufe der Vorrunde haben wir gemerkt, dass die Zusammensetzung der neuen Mannschaft nicht optimal war», erklärt Neuenschwander. Entsprechend wurden in der Winterpause die nötigen Korrekturen angebracht. 

Als namhafteste Neuerwerbungen stechen Aussenverteidiger Denis Emmenegger, der nach nur einer halben Saison beim SC Zofingen wieder auf den Sportplatz Stampfi zurückkehrt, und der frühere SCZ-Stürmer Volkan Karaboga von Sanfelese Aarburg hervor. Ansonsten lässt sich sagen, dass der FC Rothrist eher jünger geworden und in der Breite gewachsen ist. «Wir wissen, dass wir unsere Aufgabe nur über das Kollektiv lösen können », sagt Willy Neuenschwander, der  sich für den Abstiegskampf in der 2.-Ligainter-Gruppe 5 einen besseren Teamspirit erhofft als noch im Herbst. Weil das Wetter bis anhin ein Training auf dem Stampfi-Rasen verunmöglichte, konnte sich Neuenschwander noch kein genaueres Bild über die Fähigkeiten der neuen Spieler machen. «Es wird sich zeigen, wo wir qualitativ stehen.» (P.Kamber ZT)