2. Liga interregional: Die 1. Mannschaft mit erfolgreichem Rückrundenstart, Rothrist – Pajde 1:0 (0:0)

By
Updated: März 15, 2016

«Dieser Sieg ist so wichtig für die Moral», erklärte Rothrist-Trainer Willy Neuenschwander nach dem 1:0-Erfolg über den Tabellenzweiten Pajde, «wir hätten auch mit einem Unentschieden leben können, aber freuen uns natürlich sehr über die drei Punkte zum Auftakt der Rückrunde.» Der Übungsleiter, der in der Winterpause wieder zu den Rothristern gestossen war, sprach von einem verdienten Sieg, musste aber eingestehen, «dass wir in der ersten Halbzeit auch das nötige Glück hatten.» Gleich zweimal mussten die Einheimischen auf die Unterstützung der Torumrandung zählen. In der 19. Minute hatte sich Gästestürmer Godfried Osei auf der linken Seite durchgetankt, traf aus spitzem Winkel aber nur das Aluminium. Und exakt zehn Minuten später war es schliesslich eine eigentlich verunglückte Flanke, die sich über FCRGoalie Danko Savanovic senkte, aber am weiten Innenpfosten hängen blieb. Die Gäste aus Möhlin hatten vor der Pause zwar die besseren Möglichkeiten, doch Rothrist spielte gut mit und kam immerhin auch zweimal gefährlich vors gegnerische Gehäuse. Sowohl Marcio Dias nach einem Eckball, als auch Manuel Zobrist mit einem Abschluss aus der Drehung blieben jedoch erfolglos.

Die matchentscheidende Szene spielte sich dann kurz nach dem Seitenwechsel ab. In der 48. Minute schlug FCR-Captain Lino Zobrist einen Freistoss von halbrechts ins Getümmel vor dem Pajde-Tor. Die Möhlemer brachten den Ball nicht weg und so landete das Leder von einem Gästebein abgelenkt in den Maschen. In der Folge verlagerte sich das Spielgeschehen hauptsächlich in die Hälfte der Gastgeber. Die Rothrister standen in der Defensive aber sicher und liessen nur wenige Möglichkeiten zu. «Richtige Chancen haben sie eigentlich nicht gehabt», zeigte sich Willy Neuenschwander mit dem Einsatz seiner Equipe zufrieden, «auf diesem Terrain wird das Spiel normalerweise vom Kampf bestimmt und in dieser Beziehung haben wir überzeugt.» Augenfällig war vor allem die grosse Laufbereitschaft der Einheimischen. So sahen sich die körperlich überlegenen Gäste meist nicht nur einem Kontrahenten gegenüber, was die Entscheidungsfindung nicht einfacher machte. Je länger die Partie dauerte, umso wütender wurden die Angriffsversuche von Pajde. Die Rothrister zeigten trotzdem nur wenige Unsicherheiten und beförderten den Ball jeweils kompromisslos aus der Gefahrenzone. Obwohl die Möhlemer gefühlt 70 Prozent Ballbesitz hatten, hätten die Gastgeber in Person von Manuel Zobrist schon vor dem Schlusspfiff für die Entscheidung sorgen können. In der 68. Minute flog sein Schuss aber knapp am Pfosten vorbei und auch in der Nachspielzeit, als der meist auf sich alleine gestellte Stürmer auf Gästegoalie Mehdi Dahmani losziehen konnte, verfehlte er das Ziel.

Telegramm:

Rothrist – Pajde 1:0 (0:0) Stampfi. – 160 Zuschauer

Tor: 48. Eigentor Pajde 1:0

Rothrist: Savanovic; Dias, Merdanovic, Emmenegger; Popaj, Lino Zobrist, Andelic, Figlioli (85. Ulrich), Lopez (81. Kqira); Manuel Zobrist. Pajde: Dahmani; Blagojevic, Lehmann, Glibo, Lukic (62. Veliu); Dizdarevic, Garic, Besirevic, Kalezic; Paucinac, Osei.

Bemerkungen: Rothrist ohne Skopljak (abwesend), Widmer, Ravlic, Hasani, Biland (alle verletzt) und Da Silva (gesperrt). 19. Osei an den Aussenpfosten. 29. Pfostenschuss Pajde.

Verwarnungen: 69. Glibo, 71. Besirevic, 91. Lino Zobrist (alle Foul)

M.Wyss ZT

Sponsoren-aktuellSponsoren-aktuell