2. Liga interregional, 28.03.2018: Rothrist gewinnt Nachtragsspiel in Wangen b.O. verdient mit 4:0

Fussball 2. Liga inter FC Rothrist FC Lenzburg Volkan Karaboga Toma Culjak Mai 2017

Rückkehrer Volkan Karaboga konnte schon sein 1. Tor für Rothrist bejubeln (Archivbild)


Lange musste sich der FC Rothrist gedulden, bis er endlich in die Rückrunde starten konnte. Nach mehreren witterungsbedingten Spielverschiebungen durften die Rothrister gestern Abend endlich loslegen – und wie: Die Mannschaft des Trainerduos Oscar Muino/Leonardo Moccia feierte in der Nachtragspartie bei Wangen b.O. einen deutlichen 4:0-Erfolg. «Ich bin sehr zufrieden mit unserer Teamleistung. So zu starten ist extrem wichtig für uns», freute sich Muino über den erst zweiten Saisonsieg für das Schlusslicht der 2.-Liga-inter-Gruppe 5.

Mit Wangen und Rothrist trafen die statistisch schlechtesten Abwehrreihen der Gruppe aufeinander. Diese wurden 
in der ersten Halbzeit jedoch kaum einmal auf die Probe gestellt. Bis zur 27. Minute, in der sich Wangens Defensive mit einem einzigen Steilpass aushebeln liess. Lauret Popaj scheiterte zwar mit dem ersten Abschluss an Torhüter Marco Häfliger, mit etwas Glück verwertete er den Abpraller zur 1:0-Führung für den FC Rothrist. Dies gab den Gästen deutlich Auftrieb. Keine fünf Zeigerumdrehungen später scheiterte Neuzuzug Burim Hasanramaj aus guter Position an Häfliger.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die Wangner ihr Glück mit Weitschüssen. Doch diese flogen entweder über das Gehäuse oder wurden zur sicheren Beute von Jeffrey Bossert im Tor des FC Rothrist. Statt des Ausgleichs fiel in der 63. Minute das 2:0. Rothrist-Rückkehrer Volkan Karaboga profitierte dabei von einem kapitalen Fehlpass der Wangner Abwehr, zog alleine auf Häfliger los und liess diesem mit einem satten Schuss in die untere Torecke keine Chance. Verständlicherweise machten die Rothrister danach nur noch das Nötigste für das Spiel. Wangen b.O. rannte an, jedoch erfolg und phasenweise auch kopflos. Knapp zehn Minuten vor Schluss fiel die endgültige Entscheidung. Kastriot Hasanramaj erzielte das dritte Tor für den FC Rothrist, in der 90. Minute erhöhte der eingewechselte Philemon Mikalay gar noch auf 4:0. «Wir hatten Mühe, auf dem tiefen Platz ins Spiel zu finden, aber Popajs Tor hat uns beflügelt», sagte Oscar Muino. (PKA/RWE ZT)


Telegramm Wangen b.O. – Rothrist 0:4 (0:1)
Chrüzmatt, 120 Zuschauer

Tore: 27. Popaj 0:1. 63. Karaboga 0:2. 81. Kastriot Hasanramaj 0:3. 90. Philemon Mikalay 0:4.

Wangen b.O.: Häfliger; Wayne Corti (67. Valencia), Ivan Harambasic, Hubeli, Diaby; Rouven Corti, Schmid (46. Moser), Schwaller, Husi; Morinaj (75. Dario Harambasic), Tosi.

Rothrist: Bossert; Simic, Merdanovic (57. Philemon Mikalay), Müller; Burim Hasanramaj, Sampaio Rocha, Seljmani, Kqira; Kastriot Hasanramaj, Karaboga (88. Ozan), Popaj (86. Josias Mikalay).

Bemerkungen: Rothrist ohne Conz, Saraiva Lopes (beide rekonvaleszent), Dibrani, De Silva, (beide verletzt), Olivera (krank), Morina und Skopljak (beide gesperrt).
Verwarnungen: 31. Sampaio (Foul), 39. Husi (Unsportlichkeit)