2. Liga interregional, 08.10.2016: Rothrist feiert einen 3:2 Heimsieg über Dulliken

By
Updated: Oktober 10, 2016

Albert Marku wird mit seinen 2 Toren zum Matchwinner (Archivbild)


Das Duell zwischen den Tabellennachbarn Rothrist und Dulliken versprach viel Spannung. Doch von Beginn weg neutralisierten sich die beiden Teams gegenseitig und der torlose Pausenstand war die logische Folge. Erst in der 47. Minute war die Partie lanciert. Manuel Zobrist preschte auf der linken Angriffsseite vor und sein Zuspiel landete bei Albert Marku. Dulliken-Keeper Denis Quintero vermochte den Abschlussversuch vorerst noch abzublocken, bevor der Ex-Kölliker nachsetzte und den Ball ins Netz spedierte. Nur sieben Minuten später kam es für die Einheimischen noch besser. Ardijan Kqira lancierte mit einem weiten Zuspiel Zobrist, welcher mit seinem sechsten Saisontreffer zum 2:0 einschob. Doch die Reaktion der Gäste kam postwendend und Rouven Corti nutzte bei einem Konter eine Unachtsamkeit in der Rothrister Hintermannschaft zum Anschlusstreffer. Und eine Viertelstunde später liessen die Rothrister Nils Wernli gewähren, welcher mit einem Sonntagsschuss aus 22 Metern zum Ausgleich traf. Trotz diesem Gegentor bauten sich die Rothrister nochmals auf und in der 75. Minute fiel der nicht unverdiente Siegtreffer. Einmal mehr versetzte Zobrist die Dulliker Abwehr und sein Zuspiel verwertete der mitgelaufene Marku zum 3:2. Duo macht den Unterschied In der Schlussphase warfen die Gäste nochmals alles nach vorne, ehe der dänische Schiedsrichter für den erlösenden Abpfiff sorgte.

«Dieser zweite Sieg in Folge ist für uns sehr wichtig. Die Basis zu diesem Erfolg legte meine Mannschaft mit einer guten kämpferischen Leistung und einer disziplinierten Spielweise», zeigte sich Rothrist-Trainer Willy Neuenschwander erleichtert. Die Differenz machte dabei das Sturmduo Albert Marku und Manuel Zobrist aus, welches mit Schnelligkeit, Spielfreude und Effizienz die Dulliker Abwehrreihe vor grosse Probleme stellte. Mit dem 3:2 gegen die Solothurner rückt Rothrist auf den siebten Tabellenplatz vor, bevor am kommenden Sonntag das Aargauer Derby beim Schlusslicht Lenzburg auf dem Programm steht.


Telegramm Rothrist – Dulliken 3:2 (0:0)
Stampfi. – 150 Zuschauer

Tore: 47. Marku 1:0, 54. Zobrist 2:0, 56. Rouven Corti 2:1, 72. Wernli 2:2, 75. Marku 3:2

Rothrist: Gashi; Krasniqi, Ramani, Preniqi, Diaby; Kqira (80. Andelic),
Fernandes Da Silva, Skopljak, Hasanramaj; Zobrist, Marku (92. Lopes).

Dulliken: Quintero; Wayne Corti (83. Kaufmann), Semir Zombic, Hubeli, Brica,
Rouven Corti, Huber, Wernli, Dos Santos (68. Jukic); Hasani, Husi.

Bemerkungen: Rothrist ohne Erb, Brahimi, Nützi und Popaj (alle verletzt)
sowie Cubi und Selmani (beide abwesend).