2. Liga interregional, 06.11.2016: Der FC Rothrist verliert in Liestal mit 2:4


Zum Abschluss der Vorrunde hat es für den FC Rothrist beim 2:4 in Liestal die dritte Niederlage in Serie abgesetzt. Die Rothrister spielten über weite Strecken auf Augenhöhe mit den Baselbietern, Letztere agierten aber eine Spur effizienter. «Wir machen schlicht zu viele Fehler», ärgerte sich Trainer Willy Neuenschwander. Obschon die Rothrister deutlich mehr Ballbesitz hatten, führte Liestal nach 30 Minuten und Toren von Simon Tillessen und Pierre Torre mit 2:0. Erst Joel Stampflis Eigentor (35. Minute) brachte die Gäste zurück ins Spiel.

Bei den Aargauern fehlten im Angriff jedoch die Ideen, um einen Punktgewinn Tatsache werden zu lassen. Zwar sorgte Albert Marku mit seinem Tor zum 2:3 (81.) nach Stampflis zwischenzeitlichem 3:1 (67.) nochmals für Spannung. Liestals Captain Marco Weisskopf brachte den «Dreier» für den Gastgeber aber mittels Penalty (85.) zum 4:2 ins Trockene. (P.Kamber ZT)


Telegramm Liestal-Rothrist 4:2 (2:1)
Gitterli. – 120 Zuschauer

Tore: 11. Tillessen 1:0. 30. Torre 2:0. 35. Stampfli (Eigentor) 2:1. 67. Stampfli 3:1. 81. Marku 3:2. 85. Weisskopf (Penalty) 4:2.

Liestal: Schulz; Altorfer, Stampfli, Tillessen, Malzacher; Mollet (81. Fluri), Ndiaye, Guye, Mahrer; Torre (90. Matic), Weisskopf.

Rothrist: Gashi; Fernandes Da Silva, Andelic, Dias, Kqira; Dibrani (79. Cubi), Skopljak, Brahimi (46. Saraiva Lopes), Hasanramaj; Zobrist, Marku.

Bemerkungen: Rothrist ohne Diaby, Selmani, Preniqi, Popaj, Krasniqi, Merdanovic, Nützi (alle verletzt), Erb (abwesend) und Ramani (nicht im Aufgebot). 79. Lattenschuss Dibrani.

Verwarnungen: 75. Guye, 76. Skopljak, 84. Andelic (alle Foul)