2. Liga interregional, 02.04.2017: Sieg gegen Schlusslicht Subingen

By
Updated: April 3, 2017

Im Duell mit dem Schlusslicht der 2.-Liga-inter-Gruppe 5 hat der FC Rothrist seinen ersten Sieg in der Rückrunde eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Willy Neuenschwander bezwang den FC Subingen auswärts mit 4:1 und wahrte damit den Anschluss an die Plätze über dem Strich. «Nachdem Iliria in Schöftland gewonnen hatte, mussten wir nachziehen, sonst wären wir mit einem Bein schon fast abgestiegen», zeigte sich Neuenschwander erleichtert. Dabei begann die Partie aus Rothrister Sicht denkbar schlecht. Bereits in der 2. Minute schoss Florian Gasche den Gastgeber mit 1:0 in Front. Dem FCR gelang es jedoch, den Fehlstart umgehend zu korrigieren. Erst glich Volkan Karaboga in der 4. Minute zum 1:1 aus, ehe Dejan Skopljak die Gäste in der 12. Minute erstmals in Führung brachte. «Unsere schnelle Reaktion war wichtig. Wenn es in solchen Partien länger unentschieden steht, spielen plötzlich die Nerven eine Rolle», erklärte Neuenschwander. Gegner im Griff In der Folge hatte der FC Rothrist den Gegner im Griff und agierte eine Klasse besser als die Solothurner.

Nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel trug erneut Dejan Skopljak mit seinem Kopfballtor zum 3:1 zur weiteren Beruhigung bei. Während von den blassen Subingern nicht mehr viel kam, sorgte Volkan Karaboga mit seinem zweiten Treffer in der 76. Minute zum 4:1 für den Schlusspunkt unter eine gelungene Partie für die Gäste. (PKA)


Telegramm Subingen – Rothrist 1:4 (1:2)
Affolter. – 200 Zuschauer

Tore: 2. Gasche 1:0. 4. Karaboga 1:1. 12. Skopljak 1:2. 48. Skopljak 1:3. 76. Karaboga 1:4.
Subingen: Schwaller; Röthlisberger (53. Sperisen), Koch, Linder, Brunner; Kummer,
Büttler (78. Largiader), Patrick Haas, Simon Haas; Matthias Haas (70. Baschung), Gasche.
Rothrist: Joos; Diaby, Merdanovic, Jusufi, Kqira; Zobrist, Fernandes Da Silva, Preniqi, Emmenegger; Skopljak; Karaboga.

Bemerkungen: Rothrist ohne Brahimi (abwesend), Dibrani (krank) und Moreira (verletzt).
Verwarnungen: 63. Merdanovic, 77. Patrick Haas.