2. Liga interregional 03.10.2015; Ein spannendes Derby zwischen Rothrist und dem SC Zofingen endet 2:2

By
Updated: Oktober 5, 2015

Vojan Cvijanovic (links), der für den SC Zofingen das 1:0 erzielte, bedrängt den Rothrister Anel Merdanovic. (Bild Otto Lüscher)


Vier Tore, acht Verwarnungen, zwei gelb-rote Karten und ein direkter Platzverweis – beim Derby zwischen dem FC Rothrist und dem SC Zofingen kamen die knapp 500 Zuschauer auf ihre Kosten. Verantwortlich dafür waren aber nicht in erster Linie die beiden Mannschaften, die mit ihren Leistungen auf dem Platz glänzten, sondern Schiedsrichter Patrick Rogalla. Der junge Winterthurer stellte sich mit seiner Kartenflut in den Mittelpunkt der Partie und zog damit den Unmut der beiden Trainer auf sich. «Es war ein schönes und sehr hektisches Derby, nur der Schiedsrichter hat schlecht gepfiffen», sagte SCZ-Coach Nino Lombardi, «denn das Spiel wurde von beiden Seiten zu keiner Zeit böse geführt.» Sein Gegenüber beim FC Rothrist, Olivier Häusermann, teilte diese Ansicht. «Es war für 2.-Liga-inter-Verhältnisse eine tolle Begegnung, die der Schiedsrichter in der zweiten Halbzeit total aus der Hand gab», sagte er, «das ist umso ärgerlicher, weil alles für ein Fussballfest vorhanden gewesen wäre.»

Zu Letzterem trug auch seine Mannschaft einen grossen Teil bei. Der FC Rothrist zollte dem ambitionierten Gegner nur wenig Respekt, konnte dessen Tempo munter mitgehen und schaffte es, ihn ins Zittern zu bringen. Zwar ging der SC Zofingen durch Vojan Cvijanovic in der 14. Minute mit 1:0 in Führung, nachdem Matteo Muscia bei einem Konter von Samuel Fernandes Da Silvas Stellungsfehler profitierte und seinen Sturmpartner in der Mitte bediente. In der Folge aber kam der Gastgeber immer besser in Fahrt. Erst verpasste Lino Zobrist in der 18. Minute mit seinem Freistoss den Ausgleich nur knapp, ehe Pascal Widmer das 1:1 sechs Minuten später doch noch besorgte. Weil die Thutstädter nach einem Eckball nicht klären konnten, nutzte der frühere SCZ-Stürmer das Chaos und spedierte den Ball über die Linie. Widmer war es auch, der in der 27. Minute eine missratene Flanke von Drazen Savic abfing und Manuel Zobrist bediente, der die Rothrister 2:1 in Front brachte. Trotz des doppelten Rückschlags gelang es dem SC Zofingen praktisch im Gegenzug, die passende Antwort zu liefern. Eine Minute nach dem zweiten Gegentor unterschätzte Samuel Fernandes Da Silva erneut einen langen Ball auf Matteo Muscia, der zum herannahenden Rafed Bayazi vor das FCR-Gehäuse passte. Letzterer erzielte im Fallen den 2:2-Ausgleich.

Die zweite Halbzeit vermochte an dieses Spektakel nur bedingt anzuschliessen. Der FC Rothrist beschränkte sich vornehmlich auf die eigene Defensivarbeit, was sich nach Samuel Fernandes Da Silvas Platzverweis in der 65. Minute – er stieg zwar grob ein, erwischte aber seinen Gegenspieler nicht und kassierte deshalb eine zu harte Strafe – intensivierte. Weil der SC Zofingen erfolglos eine Lücke in der Rothrister Abwehrreihe suchte, blieb es beim letztlich gerechten Unentschieden. Abgerundet wurde das unterhaltsame Derby mit den gelb-roten Karten gegen Dario Dussin und Marco Ludin. «Wir haben zu wenig aus unseren Vorteilen gemacht und zwei dumme Gegentore erhalten», sagte Nino Lombardi, der seinem Team eine leichte Verunsicherung attestierte.

Olivier Häusermann hingegen wollte seinen Spielern keinen Vorwurf machen. «Wir haben sensationell gekämpft und eine Reaktion auf das schwache Spiel gegen Lenzburg gezeigt», sagte er.
(P.Kamber ZT)


Rothrist – Zofingen 2:2 (2:2) Stampfi Rothrist, 496 Zuschauer

Tore: 14. Cvijanovic 0:1. 24. Widmer 1:1. 27. Manuel Zobrist 2:1. 28. Bayazi 2:2.

Rothrist: Trost, Fernandes Da Silva, Merdanovic, Ludin, Emmenegger, Ulrich (53. Mijatovic),
Figlioli, Lino Zobrist, Popaj, Widmer (77. Kqira), Manuel Zobrist.

Zofingen: Vodola, Dominik Sieber, Mamone (46. Aiello), Majic, Savic (77. Mike Sieber),
Jonjic, Skopljak, Dussin, Cvijanovic, Bayazi, Muscia (79. Gemperle.

Bemerkungen: Zofingen ohne Bär (verletzt), Leuppi, Ajil, Spengler, Lässer, Glanzmann und Moor (alle abwesend)
Rothrist ohne Souto, Dias, Ravlic (alle Ferien), Hasani, Lopez, Krajinovic, Raffa und Biland (alle verletzt)

Verwarnungen: 32. Lino Zobrist (Reklamieren), 36. Merdanovic (Foul), 42. Mamone (Handspiel), 44. Ludin, 57. Figlioli (beide Foul), 70. Emmenegger (Reklamieren), 76. Dussin (Schwalbe), 85. Mijatovic (Reklamieren). – Gelb-rot: 87. Dussin (Foul), 89. Ludin (Foul)  Rot: 65. Fernandes Da Silva (Grobes Foul)

Sponsoren-aktuellSponsoren-aktuell