2. Liga interregional, 04.05.2018: Rothrist verliert das Abstiegskampf-Direktduell gegen Wohlen II mit 2:4

By
Updated: Mai 7, 2018

Rothrists Dejan Skopljak (rechts) zeigte sich nach der Partie gegen Wohlen II selbstkritisch. (Bild Otto Lüscher)


Es ist eine bittere Pille, die der FC Rothrist im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des FC Wohlen schlucken musste. Im wegweisenden Duell zweier direkter  Konkurrenten im Rennen um den Klassenerhalt setzte es für die Rothrister eine 2:4-Niederlage ab. Das enttäuschende Ergebnis ist für den Gastgeber auch deshalb ärgerlich, weil Wohlen keineswegs die bessere, aber die deutlich effizientere Mannschaft war. Bis zur 56. Minute hatten sich die Freiämter genau drei Chancen erarbeitet und zwei davon genutzt. In der 18. Minute profitierte Milan Marjanovic bei seinem 1:0 davon, dass Rothrists Captain Anel Merdanovic eine  Flanke unterlief, und nach der Pause schlief beim Eckball vor Ensar Biqkajs 2:0 die gesamte FCR-Defensive. So hatte Wohlen mit gütiger Mithilfe des Gegners den Grundstein für den wichtigen Sieg gelegt. «Wir dürfen nie solche Tore erhalten. Das ist jetzt schon öfters in dieser Saison passiert, aber wir haben nichts daraus gelernt», ärgerte sich Dejan Skopljak. Zusätzlich zu den fatalen Eigenfehlern bemängelte der Rothrister Mittelfeldspieler die lasche Chancenauswertung. «Wir hatten ein paar Möglichkeiten. Vor allem ich in der ersten Halbzeit. Als ich alleine auf das Tor loszog, müsste ich den Treffer machen», zeigte er sich selbstkritisch.

Die angesprochene Szene in der 25. Minute, als Dejan Skopljak nach einem Fehlpass alleine vor Wohlens Torhüter Ramon Koch zu überhastet abschloss, war bereits die zweite Grosschance, die die Rothrister nicht verwerten konnten. In der 16. Minute kombinierten sich Kastriot Hasanramaj und Volkan Karaboga vor das gegnerische Gehäuse, ehe Hasanramaj den Abschluss zu lange hinauszögerte und abgedrängt wurde. Dieses Bild wiederholte sich bis zur Pause in regelmässigen
Abständen: Entweder fehlten wie bei Karabogas drei Kopfbällen die Präzision, oder die Rothrister liessen wie Skopljak bei seinem zweiten Vorstoss in der 41. Minute, als er den Ball vertändelte, die nötige Cleverness vermissen. Erst, als Volkan Karaboga eine Flanke von Kastriot Hasanramaj in der 71. Minute zum 1:2-Anschluss in die Maschen setzte, schien ein Ruck durch die Rothrister Equipe zu gehen. Die Schützlinge des Trainerduos Oscar Muino/Leo Moccia nahmen sich mit dem Platzverweis von Anel Merdanovic in der 77. Minute den Wind jedoch gleich selber wieder aus den Segeln. Zwar konnte Rothrist nach Mihallo Mijatovics Treffer zum 3:1 (84. Minute) durch Kastriot Hasanramaj nochmals verkürzen (89.), ehe Ensar Biqkaj mit seinem Penalty in der Nachspielzeit aber den 4:2-Schlusspunkt besorgte.

«Nach den zwei intensiven Spielen gegen das Team Aargau U21 und am Mittwoch in Wettingen war es schwierig, nochmals eine solche Leistung abzurufen. Wir spürten die Müdigkeit», erklärte Dejan Skopljak. Obwohl der Rückstand auf die Plätze über dem Strich nun auf fünf Punkte angewachsen ist, will er den Kopf fünf Runden vor Saisonende nicht in den Sand stecken. «Wir hoffen und kämpfen weiter », sagte Skopljak und betonte: «Abgerechnet wird erst am Schluss.» (P.Kamber ZT)

 



Telegramm Rothrist – Wohlen II 2:4 (0:1) 

Stampfi. – 230 Zuschauer

Tore: 18. Marjanovic 0:1. 56. Biqkaj 0:2. 71. Karaboga 1:2. 84. Mijatovic 1:3. 89. Kastriot Hasanramaj 2:3. 93. Biqkaj (Penalty) 2:4. 

Rothrist:
 Bossert; Simic, Merdanovic, Müller; Kqira (90. Saraiva Lopes), Sampaio Rocha (31. Morina), Seljmani, Popaj (68. Burim Hasanramaj); Skopljak;
Hasanramaj, Karaboga. 
Wohlen II: Koch; Richner (43. Mijatovic), Jovanovic, Pnishi, Topalli; Ferreira Leite, Wiget, Golaj (78. Mazreku), Mattei; Biqkaj, Marjanovic (86. Kuelo). 

Bemerkungen:
 Rothrist ohne Josias Mikalay (gesperrt), Dibrani, De Silva (beide verletzt), Philemon Mikalay (rekonvaleszent), Calixto und Mermer (beide 2. Mannschaft)

Vewarnungen: 40. Seljmani (Foul), 58. Merdanovic (Reklamieren). – Gelb-rot: 77. Merdanovic, 90. Seljmani (beide Foul).

Sponsoren-aktuellSponsoren-aktuell